Newsletter 1/2020

Newsletter des Fraunhofer IST

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Moment halten uns die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie in Atem und führen weltweit und in allen Bereichen des Lebens zu erheblichen Einschränkungen. Unsere physischen Kontaktmöglichkeiten sind beschränkt, Messen wie die Hannover Messe wurden abgesagt und auch die International Conference on Coatings on Glass and Plastics ICCG13 konnte nicht wie geplant stattfinden. Umso mehr freuen wir uns, Sie auch in dieser außergewöhnlichen Situation weiterhin über unsere laufenden Projekte und Forschungsergebnisse zu informieren.

Unser erster Newsletter des Jahres 2020 soll Ihnen einen Einblick in die Ereignisse der vergangenen Monate geben sowie eine Vorschau auf das, was kommt. Erfahren Sie, wie sich das EU-Projekt »SafeWaterAfrica« weiterentwickelt hat und welche der 17 von den Vereinten Nationen festgelegten Nachhaltigkeitsziele für die Arbeiten am Fraunhofer IST von besonderer Bedeutung sind.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen, schöne Osterfeiertage und das Wichtigste: Bleiben Sie gesund. 

 

Die Redaktion

Highlights

Lesen Sie hier nach, welche Ereignisse das Fraunhofer IST in letzter Zeit besonders beschäftigt haben: 

 

Sauberes Wasser »Made in Africa«

Über 100 Millionen Menschen im südlichen Afrika haben heutzutage immer noch keinen Zugang zu sauberem Wasser. Vor allem in ländlichen Regionen sind viele Bäche, Seen oder andere Quellen stark verunreinigt. Gemeinsam mit neun weiteren europäischen und afrikanischen Partnern hat das Fraunhofer IST ein dezentrales Wasserreinigungssystem entwickelt, um dies zu ändern.

 

Doku zum Projekt »SafeWaterAfrica«

Wie kann man Wasser für den häuslichen Gebrauch an abgelegenen Orten in Afrika keimfrei und trinkbar machen - und das auf nachhaltige und erschwingliche Weise? Darum geht es in einem FUTURIS-Beitrag des Fernsehsenders euronews. Der Film dokumentiert, wie das Pilotprojekt »SafeWaterAfrica« sauberes Wasser an entlegene Orte Afrikas bringt. 

 

Fraunhofer-Netzwerk Wasserstoff

Mit dem Ziel, Wasserstofftechnologien kurzfristig bis zur Marktreife zu entwickeln und somit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, hat die Fraunhofer-Gesellschaft ein Wasserstoff-Netzwerk gegründet – mit dabei ist nun auch das Fraunhofer IST.

Aus der Forschung

In Kürze erscheint unser Jahresbericht 2019 mit einer Sammlung an Beiträgen aus allen Geschäftsfeldern des Fraunhofer IST. Hier können Sie vorab eine Auswahl an Forschungsberichten lesen:

 

 

Optimierte Reinigungskette

Bei der Produktion von Zerspanungswerkzeugen entstehen Oberflächen- und Randschichtzustände, die für eine nachfolgende Beschichtung eine möglichst effiziente Reinigungsprozedur erfordern. Das Fraunhofer IST war an der Erarbeitung und Evaluierung einer alternativen Reinigungsprozesskette beteiligt.

 

 

 

 

 

 

Partikel im Beschichtungsprozess

Um das Verhalten von Staubteilchen in Beschichtungsprozessen besser nachvollziehen zu können, wurde am Fraunhofer IST eine Software entwickelt, die die Bewegung und das Aufladen von Staubteilchen simuliert. Diese diente als Grundlage für die nun entwickelte Simulationssoftware PALADIN – Plasma Lattice Dust Integrator.

 

Einsatzgebiete der ALD

Am Fraunhofer IST werden erfolgreich ALD-Prozesse entwickelt, mit denen homogene und nanometergenaue Beschichtungen hergestellt werden können. In einem Projekt hat das Fraunhofer IST mit Partnern u. a. mittels Atomlagenabscheidung Batteriematerialien gezielt funktionalisiert.

Nachhaltigkeit am Fraunhofer IST

Nachhaltigkeit ist das aktuell vielleicht bedeutendste gesellschaftliche Leitbild unserer Zeit. Weltweit stehen nachhaltige Entwicklungsprozesse auf der Agenda an erster Stelle. Die Vereinten Nationen haben 2015 als einen wichtigen Meilenstein in der Nachhaltigkeitspolitik die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN (Sustainable Development Goals SDGs) verabschiedet. Auch das Fraunhofer IST hat die Nachhaltigkeit in seinem Leitbild verankert. Besonders relevant für die Arbeiten am Institut sind die Ziele 3, 6, 7, 9 und 12, zu denen im Folgenden ausgewählte Aktivitäten am Fraunhofer IST vorgestellt werden. Darüber hinaus gibt es am Institut aber auch immer wieder Projekte und Entwicklungen, die weitere bzw. andere Ziele unterstützen.

Messen und Konferenzen

An folgenden Veranstaltungen engagiert sich das Fraunhofer IST in den kommenden Monaten als wissenschaftlicher Partner bzw. Aussteller: 

FPHS 2020

Wolfsburg, 27. - 28. Mai 2020

Als wissenschaftlicher Partner engagiert sich das Fraunhofer IST erstmals an der Conference on Future Production of Hybrid Structures FPHS. 

IFAT 2020

München, 7. - 11. September 2020

Auf der IFAT präsentiert die Fraunhofer-Allianz SysWasser mit ihren Partnerinstituten ihre Aktivitäten in Südafrika. 

IBPC 2020

Braunschweig, 2. - 4. November 2020

Der Call for Abstracts zur International Battery Production Conference ist eröffnet. Die Deadline ist der 30. Juni 2020.

 

Newsletter

Gern senden wir Ihnen unseren Newsletter regelmäßig per Email. Bitte melden Sie sich hier an: