Wasserstoff Campus Salzgitter

© Fraunhofer IST, Grafik: Alexandra Struve

Herausforderung 

Salzgitter verfügt über eine starke Industrie mit vielen großen und mittelständischen Unternehmen, die sich durch den Strukturwandel mit enormen Herausforderungen konfrontiert sehen. Aufgrund der Potenziale und Infrastruktur ist die Stadt prädestiniert, diesen Herausforderungen durch eine Wasserstoffinfrastruktur zu begegnen.

Lösung 

Das Fraunhofer IST bringt ein detailliertes Verständnis über die gesamte Wasserstoffwertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugung über die Speicherung und Verteilung bis zur Nutzung in den Wasserstoff Campus ein. Es unterstützt sowohl die technologische Entwicklung von Materialien und Prozessen für Elektrolyseure, Speicher und Brennstoffzellen sowie die Ausplanung und Optimierung der gekoppelten Systemelemente. Dabei wird insbesondere die Modellierung und Bewertung von technischen Zusammenhängen sowie ökonomischen und ökologischen Abhängigkeiten durch digitale Werkzeuge fokussiert.

Mehrwert 

Die Wissensbasis für die Technologie und die Modellierung am Wasserstoff Campus sowie für die Konzepte für die wirtschaftliche Versorgung von Salzgitter legt das Projekt GreenH2SZ. Im Projekt Fabriktransformation wird die Dekarbonisierung von Fabriken mithilfe von Wasserstofftechnologien vorangetrieben. Technologien und Oberflächenbeschichtungen für nachhaltige Typ-1-Wasserstofftanks werden im Projekt Oberflächenbehandlung zur Reduzierung der Wasserstoffdiffusion in Stahltanks erforscht.

Weitere Informationen

 

Publikation

Christoph Imdahl, Christine Blume, Stefan Blume, Sabrina Zellmer, Michael Gensicke, Christoph Herrmann

Potentials of Hydrogen Technologies for Sustainable Factory Systems.

In: Procedia CIRP, Volume 98, 2021, pp. 583-588

 

 

Website des Wasserstoff Campus Salzgitter

Förderhinweis

© Land Niedersachsen

 

 

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert.