© Fraunhofer IST, Marén Gröschel

Beste Wünsche für 2021

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Geprägt war es vor allem durch die Umstände der noch immer andauernden COVID19-Pandemie und den uns allen bekannten Herausforderungen.

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat das Aktionsprogramm »Fraunhofer vs. Corona« gestartet, um Fraunhofer weit die verschiedenen Kompetenzen der Institute zu bündeln und einen Beitrag zur Bewältigung der durch das Virus SARS-CoV 2 verursachten direkten und indirekten Folgen zu leisten. Das Fraunhofer IST bringt seine Expertise gleich in mehrere Projekte ein.

Unsere Vision haben wir dabei weiter fest in den Augen behalten und arbeiten intensiv daran, Schichten und Oberflächen für zukunftsfähige nachhaltige Produkte und die zugehörigen Produktionssysteme zu entwickeln. Neben der Medizintechnik waren und sind Energiespeicher, Dünnschichtsensorik, Präzisionsoptik und Galvanik 4.0 wichtige Schwerpunkte. In allen Schwerpunkten kommt Industrie 4.0-Lösungen, insbesondere in Form von cyber-physischen Systemen, eine besondere Rolle zu.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass wir in diesem Jahr auch die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene weiter intensivieren konnten. Mit der TU Braunschweig, der Open Hybrid LabFactory, den Beteiligten am Wasserstoff-Campus Salzgitter und unseren Fraunhofer-Projektzentren für Energiespeicher- und Systeme ZESS in Braunschweig und für Elektromobilität und Leichtbau in Wolfsburg haben wir starke Partner an unserer Seite, mit denen wir nachhaltige Lösungen für die Gestaltung unserer Zukunft erarbeiten.

Viele Veranstaltungen konnten in diesem Jahr leider nicht stattfinden, persönliche Treffen, ob bei Projektmeetings oder Messen, Tagungen und Konferenzen waren größtenteils nicht möglich. Stattdessen hat die Digitalisierung eine enorme Beschleunigung erfahren, und wir haben neue Möglichkeiten des Zusammenkommens geschaffen und neue digitale Formate erprobt. Diese Erfahrungen sind wertvoll und werden auch künftige Formen der Zusammenarbeit beeinflussen. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch bald wieder die Möglichkeit haben, uns unmittelbar und persönlich auszutauschen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Nächsten im Namen der gesamten Belegschaft des Fraunhofer IST eine erholsame Zeit, frohe Festtage und ein gesundes neues Jahr 2021 mit viel Zuversicht und Optimismus.

 

Ihr Christoph Herrmann