Workshop  /  10. Oktober 2022

Workshop »Kreislaufwirtschaft für zukünftige Mobilität«

Die Kreislaufwirtschaft spielt eine immer wichtigere Rolle in der Auslegung und dem Verkauf von Komponenten und Produkten. Auch mit Hinblick auf die Erreichung des 1,5 °C-Ziels ist diese notwendig. Durch Mischbauweisen, wie sie z.B. in der Mobilität häufig zu finden sind, wird die Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft allerdings erschwert.

Im Workshop »Kreislaufwirtschaft für zukünftige Mobilität« stellt das Fraunhofer-Zentrum in Wolfsburg im Rahmen des Projekts »futureFlexPro« vor, wie der Kreislaufwirtschaftliche Gedanke schon in der Entwicklung und Konstruktion eingesetzt werden kann und das Gesamtsystem hinsichtlich der Kreislaufwirtschaft bewertet werden könnte. 

Dies wird anhand von zwei Beispielen, zukünftiges Interieur und Batteriemodulbau, in kurzen Vorträgen dargestellt. Im Anschluss stehen die Expertinnen und Experten der beteiligten Institute für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Das Fraunhofer IST arbeitet am Teilprojekt »Future Interior« an der modularen Gestaltung des Interieurs zukünftiger PKW sowie leichter Nutzfahrzeuge. Dafür wird eine Türinnenverkleidung als Technologiedemonstrator mit einsatzspezifischen Funktionen ausgestattet, wie z.B. integrierten Temperatursensoren.