Das Fraunhofer IST verabschiedet seinen langjährigen Institutsleiter Günter Bräuer

Presseinformation / 01. Oktober 2020

Am 30. September 2020 endete die aktive Zeit von Prof. Dr. Günter Bräuer als Leiter des Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik IST.

Die Verabschiedung von Professor Bräuer fand als hybrides Format statt. Die meisten Mitarbeitenden nahmen an der Veranstaltung online teil.
© Fraunhofer IST, Falko Oldenburg
Die Verabschiedung von Professor Bräuer fand als hybrides Format statt. Die meisten Mitarbeitenden nahmen an der Veranstaltung online teil.
Professor Bräuer verabschiedet sich  von seinen Mitarbeitenden am  Fraunhofer IST.
© Fraunhofer IST, Ulrike Balhorn
Professor Bräuer verabschiedet sich von seinen Mitarbeitenden am Fraunhofer IST.

Da der geplante offizielle Festakt coronabedingt verschoben werden musste, fand die Verabschiedung in kleinem Rahmen Campus-intern als hybrides Format statt. Doch selbst auf ein Ständchen musste Günter Bräuer nicht verzichten, das ganz coronakonform aus Einzelaufnahmen der Mitarbeitenden zusammengeschnitten wurde. Professor Herrmann und der langjährige Wegbegleiter und ehemalige Kurator Eckhard Dietrich würdigten die Verdienste Bräuers rund um die Plasmatechnik und seines 21-jährigen Wirkens für das Institut und Dr. Andreas Dietz, ein Mitarbeiter der ersten Stunde des Fraunhofer IST, plauderte aus dem Nähkästchen.

1999 übernahm Günter Bräuer die Leitung des Fraunhofer IST in Braunschweig und bis 2008 darüber hinaus zusätzlich die des Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden. Motiviert hat ihn damals der Spaß an der Zusammenarbeit mit Studierenden und der Wunsch, etwas von seinen Industrieerfahrungen aus der Zeit bei Leybold bei Fraunhofer einzubringen. Noch im selben Jahr erhielt Bräuer einen Ruf an die Technische Universität Braunschweig. Seit 2003 leitete er neben dem IST auch das Institut für Oberflächentechnik an der TU Braunschweig und hat seitdem etwa 250 studentische Arbeiten betreut. 2013 wurde er zum »Visiting Professor« an der Sheffield Hallam University in Großbritannien ernannt.

Günter Bräuer erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen für seine wissenschaftliche Arbeit und sein Engagement im Bereich der Vakuumbeschichtung und Plasmatechnik. Darüber hinaus wurde ihm 2012 auch die Fraunhofer-Medaille für seine besonderen Verdienste um die Fraunhofer-Gesellschaft verliehen. Für seinen Ruhestand hat er schon viele Pläne. Dass er sich dennoch bereit erklärt hat, dem IST auch künftig beratend zur Seite zu stehen, darüber freuen sich nicht nur der Institutsleiter Professor Christoph Herrmann und der Stellvertretende Institutsleiter Dr. Lothar Schäfer, sondern auch das ganze Team. Das Fraunhofer IST wird sich in Zukunft verstärkt der Schicht- und Oberflächentechnik zur Herstellung innovativer Produkte und den zugehörigen Produktionssystemen widmen – unter der Maßgabe der Nachhaltigkeit und mit Fokus auf Zukunftsthemen wie z. B. Energiespeicher, Kreislaufwirtschaft, Industrie 4.0 und Medizintechnik.