Presse

Zurücksetzen
  • Neues Mitglied der Institutsleitung am Fraunhofer IST

    Gemeinsame Pressemitteilung der TU Braunschweig und des Fraunhofer IST / 12.11.2018

    Institutsleitung des Fraunhofer IST
    © Fraunhofer IST, Ulrike Balhorn

    Fraunhofer und Technische Universität Braunschweig intensivieren ihre Zusammenarbeit: Professor Dr. Christoph Herrmann, Dekan der Fakultät Maschinenbau, folgt dem Ruf der Fraunhofer-Gesellschaft und ist seit dem 1. November 2018 neben Professor Dr. Günter Bräuer Mitglied der Institutsleitung des Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik IST. Gleichzeitig bleibt Herrmann nach wie vor Leiter des TU-Instituts für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik IWF. Damit ist das IST nun zweifach mit der Universität vernetzt, denn auch über Professor Bräuer ist das Fraunhofer-Institut schon an das Institut für Oberflächentechnik IOT der TU angebunden.

    mehr Info
  • Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

    Presseinformation / 18.10.2018

    Die Entwicklungsingenieure des IST vor der Beschichtungsanlage: Ralf Wittorf (links) mit einem kupferbeschichteten Muster aus Titan, daneben Torsten Hochsattel mit dem unbehandelten Probenmaterial.
    © Fraunhofer IST, Falko Oldenburg

    Endlich ist es soweit: Am 20.10.2018 um 3:45 MESZ startet die europäisch-japanische BepiColombo-Mission zur Erforschung des Merkur – und mit dabei sind Schichten, die am Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST hergestellt wurden.

    mehr Info
  • Die Teilnehmerinnen des Wissenschaftscampus am Fraunhofer IST.
    © Fraunhofer IST, Falko Oldenburg

    Mathematik, Ingenieurwissenschaft, Naturwissenschaft und Technik – dafür steht das Kürzel MINT. Der Wissenschaftscampus will das Interesse von Studentinnen und Absolventinnen der MINT-Fächer für die Arbeit in der angewandten Forschung wecken und findet vom 24. bis 26. September an vier Fraunhofer-Instituten in Braunschweig und Hannover statt. Inhaltliche Schwerpunkte sind die vielfältigen Anwendungsfelder der Schicht- und Oberflächentechnik (IST), innovative Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen (WKI), die Herstellung und Tests von Arzneimitteln (ITEM) und Windenergieanlagen (IWES).

    mehr Info
  • Sauber durch Sonnenkraft

    Presseinformation / 1.8.2018

    Demonstrator einer mobilen Messpistole mit lumineszenter Trägerfolie.
    © Fraunhofer IST, Falko Oldenburg

    In Verbindung mit den richtigen Materialien können Sonnenstrahlen Wunder wirken: Sie reinigen Gebäudefassaden, zersetzen Schadstoffe aus der Luft oder im Wasser. Photokatalyse heißt das Zauberwort. Doch die Wirksamkeit dieses »Wundermittels« in der Praxis schwankt stark, je nach eingesetztem Material und Umwelteinflüssen. Mit einem neuen Messgerät wollen Forscher jetzt die photokatalytische Wirksamkeit von Oberflächen genauer und schneller bestimmen und damit die Effizienz erhöhen.

    mehr Info
  • 22 junge Forscher blicken hinter die Kulissen des Fraunhofer IST / 2018

    Zukunftstag für Mädchen und Jungen

    26.4.2018

    11 Mädchen und 11 Jungen erhielten Einblicke in die Welt der Dünnschichttechnik am Fraunhofer IST und führten einige Experimente durch.
    © Fraunhofer IST, Falko Oldenburg

    Auch in diesem Jahr öffnete das Fraunhofer IST seine Türen, um im Rahmen des »Zukunftstags für Mädchen und Jungen« Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 – 7 für die Wissenschaft zu begeistern. Insgesamt tauchten 22 junge Forscher – 11 Mädchen und 11 Jungen – einen Tag lang in den faszinierenden Forschungsalltag eines Fraunhofer-Instituts ein.

    mehr Info
  • Hannover Messe 2018: Das Fraunhofer IST auf der Leitmesse »Digital Factory« / 2018

    Digitalisierung und Oberflächentechnik

    Presseinformation / 11.4.2018

    Tiefziehwerkzeug mit vollständigem Sensoraufbau.
    © Fraunhofer WKI, Manuela Lingnau

    Digitalisierung ist ein Thema, das alle Branchen betrifft und bewegt. Dementsprechend präsentiert sich das Fraunhofer-Institut für Oberflächentechnik IST auf der diesjährigen Hannover Messe vom 23. bis zum 27. April 2018 erstmals auch in einem neuen Umfeld, und zwar im Bereich »Digital Factory« auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft »Digital Solutions & New Materials« (Halle 6, Stand A30).

    mehr Info
  • Medica 2017: Kultivieren von menschlichen Stammzellen / 2017

    Labor im Beutel

    Presseinformation / 2.11.2017

    LabBag® – ein geschlossenes Minilabor zur 3D-Zellkultivierung.
    © Fraunhofer IST, Falko Oldenburg

    Humane Stammzellen gelten als Hoffnungsträger der Medizin – in Zukunft sollen sie die Therapie von vielen Leiden wie etwa neurodegenerativen Erkrankungen ermöglichen. Mit LabBag® haben Fraunhofer-Forscher ein All-in-One-System in Form eines transparenten Beutels entwickelt, in dem sich Stammzellen kostengünstig, schnell und steril kultivieren, differenzieren und einfrieren lassen. Die hergestellten Zellmodelle lassen sich für Toxizitätstests und die Entwicklung von Medikamenten nutzen. Die Forscher präsentieren einen Prototyp des erfolgreich getesteten Beutels vom 13. bis 16. November auf der Messe Medica in Düsseldorf.

    mehr Info
  • Defektfreie ALD-Schichten auf einer Siliziumkugel für das Avogadro-Projekt.
    © Fraunhofer IST, Falko Oldenburg

    Das Ur-Kilogramm, auf das alle Waagen kalibriert sind, verliert an Gewicht. Internationale Bemühungen streben an, die Basiseinheit der Masse neu zu definieren und künftig auf Naturkonstanten zu beziehen. Hierfür wird im sogenannten Avogadro-Experiment bestimmt, wie viele Atome in nahezu perfekten Siliziumkugeln enthalten sind. Fraunhofer-Forschern ist die homogene Beschichtung der Kugeloberfläche gelungen – unter anderem lässt sich dadurch die Messunsicherheit auf einen Bereich unter zehn Mikrogramm begrenzen.

    mehr Info